Teams haben ein Recht auf Führung

Teams brauchen Führung, jemanden, der sagt, wo es lang geht. Für ein Team ohne Führung ist die Windrichtung egal. Dieses Team wird hin- und hergezerrt und zerrieben zwischen unterschiedlichsten Erwartungen. Dieses Team steht überwiegend unter Druck und RE-agiert, beständig in der Angst, etwas zu vergessen, Fehler zu machen, den Anforderungen nicht zu genügen – also nicht gut genug zu sein. Die Teammitglieder werden kein Vertrauen entwickeln, nicht zueinander, nicht in ihre Arbeit und ihre Kompetenzen, nicht in ihre Ergebnisse.

Teams brauchen messbare Ergebnisse

Ein Team, das Ergebnisse bringen, das Ziele erreichen soll, benötigt Führung. Ergebnisse sind messbar, sie machen die Arbeit des Teams messbar und die Qualität der Führung. Die Führung eines Teams beinhaltet Vertrauen zu schaffen, z. B. durch Beständigkeit. Sie beinhaltet, den Geführten Orientierung und Sicherheit zu geben, durch den Einsatz entsprechender Werkzeuge. So kann z. B. über den Einsatz von Kontrollen als Führungsinstrument die Einhaltung von Absprachen sichtbar gemacht werden. Dies schafft Transparenz zwischen dem, der führt, und dem, der geführt wird. Auf dieser Basis von Transparenz kann Vertrauen wachsen.

Transparenz führt zu Erfolgen

Entsprechen die Ergebnisse den Erwartungen nicht, ist ebenfalls Transparenz der Schlüssel zur Lösung. Eine offene Kommunikation ist nötig über das, was sein sollte, und das, was ist.

Mit einer Situations- und Tätigkeitsanalyse, wird:

  • Arbeit messbar gemacht,
  • Übersicht und Kontrolle ermöglicht,
  • Sicherheit und Orientierung geboten und
  • das Fundament einer zielorientierten Kommunikation dargestellt.

Wenn der Druck beständig wächst und die Motivation langsam sinkt, ermöglicht das Werkzeug der Kontrolle dem Führenden, die Entwicklungsstufen der einzelnen Teammitglieder im Auge zu behalten, um bei Bedarf mit den richtigen Maßnahmen zu unterstützen.

Die Frage nach dem WARUM

Ein Team, das sein WARUM herausgearbeitet hat, kennt seinen Antrieb. Die Frage nach dem WARUM ist die Sinn-Frage, sie steht vor dem WIE und vor dem WAS.

Wer sein WARUM nicht kennt, ist manipulierbar und wird von äußeren Faktoren angetrieben wie z. B. Geld, Aufmerksamkeit usw. Fallen diese äußeren Faktoren weg, fällt auch die Motivation weg. Die Arbeitsleistung nimmt spürbar ab. Es folgen Einbußen in Service, Qualität und Zufriedenheit.

Inspiration statt Manipulation

Das Gegenteil von Manipulation ist Inspiration. Menschen, die inspiriert sind, werden positiv beeinflusst. Führung durch Inspiration ist uneigennützig und fördert Menschen. Dies dient dem Menschen und dem Unternehmen. Eine grundlegende Voraussetzung für diese Art der Führung ist die Bereitschaft der Führungskraft zu geben, zu investieren, nämlich in andere, in die Mitarbeiter – und damit in das Unternehmen – und nicht zuletzt in sich selbst.

Der beschriebene Führungsstil ist anders als das, was von Führungskräften in der Regel erwartet wird. Er kann nur aus einer inneren Überzeugung heraus Wirkung entfalten. Diese Überzeugung beinhaltet, dass die Führungskraft den Weg, auf dem sie ihr Team führen will, bereits zuvor gegangen ist. Nur dann ist die Führung tatsächlich von innen nach außen, und nur dann wird diese Art der Führung das Team zum Erfolg bringen. Die Ergebnisse sind messbar.

„Dein Herz ist frei, habe den Mut ihm zu folgen.“

William Wallace

Wir sind für Sie da

JETZT ANFRAGEN

Sie sind interessiert? Nehmen Sie gern Kontakt mit mir auf: Ich bin für Sie da. Sie können stolz auf sich sein, wenn Sie diesen ersten Schritt der Selbstüberwindung wagen.  Ich verspreche Ihnen, es ist gar nicht so schlimm, wie Sie vielleicht denken.

Für ein Coaching bei Mann über Bord ist es wichtig, dass wir im Vorfeld feststellen, ob wir tatsächlich zusammen arbeiten können. Daher biete ich Ihnen ein erstes kostenloses und unverbindliches Kennenlernen an. Dieses kann telefonisch erfolgen oder bei einem persönlichen Treffen. Ich freue mich auf Sie.

JAN KLEIN

Mail: jan.klein@mann-ueber-bord.de